Autokranvermietung und Abschleppdienst - Simon Ebert GmbH
Autokranvermietung und Abschleppdienst - Simon Ebert GmbH

Weitere Einsätze sind auch auf unserer Facebook-Seite abrufbar.

LKW - Unfall bei Schotten

Bei Schotten kam am 8.9.14 ein LKW von der Fahrbahn ab und rutschte die Böschung hinab. Mittels Autokran konnte der Sattelzug ohne Probleme geborgen werden. Durch das gut eingespielte Team war die Bergung eine Spielerei. Gute Kranfahrer muss man halt haben.

Ausgebrannter Linienbus in Bad Homburg

In der Nacht vom 16.08.2014 brannte zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf ein Linienbus. Durch die lange und flache Busbrille konnte der Linienbus problemlos abgeschleppt werden. Sonst wäre der Transport nur mittels Autokran und Tieflader möglich gewesen.

Schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Am Donnerstagnachmittag kam es auf der B455 zu einem folgenschweren Unfall, wobei ein Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn gelangte und mit einem Lastwagen kollidierte. Dadurch kam der Lastwagen von der Fahrbahn ab und grub sich ca. 1 Meter tief in den Boden ein und dabei die Ladung verlor. Mit Absprache der Polizei sowie der Straßenmeisterei wurde die Bergung eingeleitet. Zur Bergung wurden zwei Autokrane benötigt, da der LKW mit der Hinterachse unter dem Kipper verklemmt war. Mit Hilfe eines Baggers wurde der Schotter aus dem Kipper und dem Straßengraben in Container geladen und von der Unfallstelle abtransportiert.
Die Sattelzugmaschine und der Kipper wurden jeweils von zwei Autokranen geborgen und abgeschleppt. Währenddessen wurden die Flurschäden bezüglich der teilweise ausgelaufenen Betriebsstoffe aus der Feldgemarkung ausgebaggert und begradigt.
Die Fahrbahn konnte nach der Räumung mit einer Ölspurmaschine gereinigt werden, sodass am nächsten Tag keine Sperrung erforderlich war, nach unserem Motto alles aus einer Hand.
Danke an alle beteiligten Hilfskräfte der Polizei, Straßenmeisterei und Feuerwehr.

Schwertransport mit Kooperationspartner CC Bäuml

Bergepanzer in Luxemburg

Kran-Ebert europaweit für einen der größten Baukonzerne  im Einsatz.
Bergepanzer in Luxemburg im Großeinsatz?
Ein 32 t schwerer Bagger kippt kopfüber mit dem Fahrwerk nach oben in einen  15 m tiefen Stausee.
Durch die  problematischen  Gegebenheiten vor Ort wären die Voraussetzungen  für eine kurzfristige  Bergung  mittels  Autokran nicht möglich gewesen. 
Problematik geschildert - Lösung gefunden - Bergung mit Erfolg ausgeführt.
Nach der Teambesprechung vor Ort mit den Verantwortlichen sowie den Industrietauchern, konnten die Bergungsarbeiten beginnen.
Der Bagger wurde mit Panzeranschlagseile sowie 30 t Bergewinden im Wasser in  aufrechte Position gebracht und im Anschluss aus dem Stausee geborgen.  
Durch diese anspruchsvolle Bergung in einer der schönsten Gegenden Luxemburgs wurde hiermit ein großer Umwelt- und wirtschaftlicher Schaden vermieden.

Am Tag nach der Bergung schrieb der Auftraggeber „…

wir möchten uns für die spontane Bergungsaktion in Luxemburg bedanken. Von einem solch reibungslosen Ablauf hatten wir geträumt und wir sind froh ihn mit Ihnen umgesetzt zu haben.“



LKW kippt nach Reifenplatzer auf der linken Fahrspur um

Glücklicherweise durchbrach der LKW nicht die Betonleitplanke zur Gegenfahrbahn. Trotz dichten Berufsverkehrs wurde keinem Dritten Schaden zugefügt. Dank der perfekt gesicherten Ladung von 8 Papierrollen, welche jeweils 3to wogen, konnten diese fast beschädigungsfrei aus dem Sattelauflieger geborgen werden. Wegen der schnellen Räumung durch die Feuerwehr und der Autobahnmeisterei, konnten während den Bergungsarbeiten zwei Fahrspuren freigegeben werden.



Bagger sackt im Lehm ein - Bergung mittels Seilwinden nötig

Sattelzug kippt um - Bergung unter schwierigen Umständen

Am Freitag, dem 11. Januar ist es zu einem Unfall nahe der Ronneburg gekommen. Der Fahrer eines Kippsattelzugs wollte 25 Tonnen Schotter abkippen. Dabei ist der Auflieger zur Seite gekippt und umgestürzt. Der Fahrer wurde verletzt und in ein Krankenhaus geflogen.

 

Der Bergeleiter begab sich direkt nach dem Unfall auf Kundenwunsch zur Unfallstelle, um das Fahrzeug und das Gelände zu besichtigen. Das Fahrzeug lag auf der linken Fahrzeugseite im Bereich eines Abhang. Zur Bergung war minimal Platz vorhanden. Mittels eines Baggers wurde der restliche Schotter aus der Mulde gebaggert. Ebenso musste die Fläche um das Fahrzeug begradigt und befestigt werden, um die Zufahrt und Standfläche für den Unterfahrlift zu gewährleisten.

 

Da diese Arbeiten sich über den ganzen Tag zogen, wurde die Bergung am nächsten Tag vorgenommen.

 

Zunächst wurde das Hydrauliköl abgelassen und in Kanister abgefüllt. Während der Autokran in Bereitschaft stand, wurde mit dem 4-Achser Unterfahrlift mit der Bergung begonnen. Mittels der beiden Seilwinden konnte das Fahrzeug ohne weitere Beschädigungen aufgestellt und abgeschleppt werden.

4 Achser droht zu Kippen - Baustelle A5

Ein 4-Achser Kipper kam beim Einfahren in den Baustellenbereich auf den geschotterten Randstreifen. Das Fahrzeug hat sich in den Schotter mit der rechten Fahrzeugseite komplett eingegraben und drohte den dahinterliegenden Abhang herunterzustürzen.

Sattelzug fällt um - Bergung auf der  A5

Einzelheiten auf der News Seite bei RTL

Leider eine schlechte Bildqualität unserer Fotos, es war neblig ohne Ende !

Bergung eines LKWs aus Graben

Ein LKW war auf einer Landesstrasse bei Langenhain-Ziegenberg von der Strasse abgekommen und kam im Graben zum stehen.

LKW Auffahrunfall Autobahn 5 Höhe Friedrichsdorf - 06.10.2012

Nach Lagerhallenbrand folgt die Bergung verbrannter Fahrzeuge - 31.08.2012

Nachdem in der Nacht zum 21.08.2012 die Lagerhalle einer ehemaligen Brauerei in Friedberg in Flammen aufgegegangen war wurden wir beauftragt die verbrannten Fahrzeuge aus dem Gebäude zu bergen.

 

Die Bergung gestaltete sich schwierig. Zu erst musste das provisorische Holztor sowie das dahinter befindliche Rolltor entfernt werden. Im Anschluss konnten herumliegende Trümmerteile sowie Brandreste entfernt werden sowie der Boden grob gekehrt werden. Die Fahrzeuge mussten teilweise mit Radrollern angehoben werden um diese aus dem Gebäude zu bergen. Mittels einer Umlenkrolle und der Frontseilweinde an unserem Amarok konnten wir im Anschluss die Fahrzeuge aus dem Gebäude ziehen. Bedingt durch die Abstützung der Ruine mussten wir mehrmals umsetzen. Letzendlich wurden alle Fahrzeuge geborgen und auf unseren Betriebshof verbracht.

 

Link zur Wetterauer Zeitung mit Bericht zum Brand

In Leitplanke geschleudert - 17.07.2012

Der 4 Achser Actros ist da 23.06.2012

Jaguar brennt komplett aus 16.06.2012

Auf den Nachhauseweg von Frankfurt bemerkte die Fahrerin des Jaguar plötzlich ein lautes Knallen im Motorraum. Ihr Beifahrer stellte hinter dem Fahrzeug eine Rauchentwicklung fest. Daraufhin haben die beiden das Fahrzeug auf dem Seitenstreifen abgestellt und mussten zuschauen wie die Flammen nach und nach auf das komplette Fahrzeug übergriffen.

Unfall Wohnmobil 26.05.2012

Glück im Unglück hatte ein Ehepaar aus NRW. 

Auf der Heimreise aus dem Schwarzwaldurlaub platze in Höhe der Raststätte Wetterau ein Reifen am etwa 3 Tonnen schweren Wohnmobil. Dabei geriet das Fahrzeug ins Schlingern, fiel auf die Seite und rutsche in den begrünten Seitenstreifen. 

Das Fahrzeug wurde mittels Seilwinde aufgestellt, der defekte Reifen durch den Ersatzreifen ersetzt und sämtliche Trümmerteile und Einrichtungsgegenstände von der Fahrbahn entfernt. 

Beide Insassen wurden nicht verletzt, auch wenn der Schreck mit Sicherheit sehr tief sitzt.

 Mit einem Mietwagen konnte beide die Heimreise weiterführen.

 

Hier der Link zum Artikel in der Wetterauer Zeitung

Verladung einer verunfallten Sattelzugmaschine

Einsätze: Bergepanzer

Wir feiern 25-jähriges Betriebsbestehen!

So erreichen Sie uns:

Simon Ebert Krandienst GmbH
Dieselstr. 16
61191 Rosbach

Telefon: 06003 / 935945

Fax:      06003 / 935947

info@abschleppdienst-ebert.de

 

Unseren 24-Stunden-Notdienst erreichen Sie rund um die Uhr unter

0171 / 85 49 49 4

Bürozeiten:

Standort Rosbach

Werktags 09 - 17 Uhr

Samstag  10 - 12 Uhr

Sonn- und Feiertags geschlossen